Clatronic CL 3542 Klimagerät im Check

Clatronic CL 3542 im Test
Auf das Bild klicken, um zu Amazon.de zu gelangen

Große Dachfenster und schlechte Gebäudedämmung, dazu falsch geplante Wintergärten sowie Südfassaden ohne Beschattung: Die Bausünden werden zur Qual, wenn der Sommer ordentlich heiß wird. Die Raumtemperatur steigt dann oft auf karibisches Niveau. Klimageräte helfen den Wohn- oder Schlafraum, wie ein Kühlschrank, zu kühlen und leiten die Wärme ab ins Freie. Sie beseitigen aber nicht die Ursachen der Hitze. Zweiteilige Geräte mit dem separaten Wärmetauscher draußen sind die effizientesten, müssen aber installiert werden. Monogeräte, wie dieses von Clatronic, sind am einfachsten und sie kühlen ebenfalls sehr gut.

Dass Klimageräte keine Kühlschranktemperatur bringen, liegt an der Leistung. Sie arbeiten zwar technisch wie Kühlschränke, geben aber die Wärme nicht an die Raumluft ab, sondern leiten diese nach draußen. Ein zu großer Temperaturunterschied von mehr als vier bis sechs Grad ist ohnehin nicht gesund.

Klimagerät Clatronic CL 3542

Die Clatronic CL 3542 ist mit Rollen und nur 21 Kilogramm Gewicht mobil und kann mehrere Räume hintereinander kühlen. Mit der Kühlleistung nutzen Sie es in kleinen bis mittelgroßen Räumen. Zusätzlich ist eine Entfeuchtung von Wohnräumen möglich, um das Raumklima deutlich zu verbessern sowie einer Schimmelpilzbildung vorzubeugen. Das Gerät besitzt einen eingebauten Ventilator mit zwei Geschwindigkeitsstufen. Die Anlage wälzt bis zu 380 Kubikmeter Luft pro Stunde um. Die vier Filter sind zur Reinigung oder zum Austausch herauszunehmen. Das zugehörige Fensterabluft-Kit ist allerdings für deutsche Fensterkonstruktionen umzurüsten, das haben Nutzer bereits individuell gelöst und durch eigene Konstruktionen gut in den Griff bekommen.

Das Klimagerät Clatronic CL 3542 genauer betrachtet

Praktisch ist der 24-Stunden-Timer des Clatronic CL 3542. Bei Abwesenheit bringt die CL 3542 Anlage mit dem Timer angenehme Raumtemperaturen. Sie können zum Beispiel Ihr Schlafzimmer bis zur Nutzung vorbereitend kühlen. Sie sehen am LED-Display den aktuellen Betriebsstatus sowie die Klimadaten. Darüber oder über die praktische Infrarot-Fernbedienung stellen Sie einen Schlafmodus ein. Er erweist sich deshalb als sehr sinnvoll, weil das Klimagerät mit seinem Geräuschpegel von 65 Dezibel recht hörbar ist und zum Teil erheblich stört. In Büros oder Schlafzimmern sorgen Sie entweder per Timer im Vorfeld für die Kühlung oder nutzen den leistungsschwächeren Schlafmodus. Eine Alternative ist auch die Kühlung frühzeitig durchzuführen und beim zu Bett gehen einfach auszuschalten.

Bei einem Clatronic CL 3542 Test sind bei voller Leistung tatsächlich Temperaturen von 16 bis 17 Grad erreicht worden. Im Kühl-Modus liegt der durchschnittliche Stromverbrauch bei etwa 900 Watt pro Stunde – so ein Clatronic CL 3542 Testbericht – und damit in der Energieklasse A. Mit dem eingebauten Ventilator geht die Entfeuchtung recht gut. Wenn Sie aber nur kühlen wollen, verzichten Sie lieber auf die Entfeuchtungs-Funktion. Beim Kühlen wird die Luft auch entfeuchtet und das Gebläse frisst recht viel Strom, wenn Sie es einsetzen.

Technische Details

  • Kühlleistung: 7.000 BTU, 2050 Watt
  • Luftumwälzung: max. 380 m³/ Stunde, Lüfter mit 2 Stufen
  • Funktionen: Kühlen, Gebläse, Entfeuchten
  • Geräuschpegel: 65 dB (A)
  • Energieeffizienzklasse: A
  • vier Filter auswechselbar
  • 24 Stunden Timer für 24 Stunden, Schlafmodus
  • Temperatureinstellung: 16 – 31°C
  • LED-Display und Infrarotfernbedienung
  • Mobil: vier Rollen für einfachen Transport
  • Signalton bei vollem Wasserbehälter, 1,5 Meter Abluftschlauch, Fensterabluft-Kit
  • geeignet für Räume bis max.: 25 m²
  • jährlicher Energieverbrauch (Kühlen) 450 kWh

Vorteile

  • Timerfunktion und Fernbedienung
  • günstiger Preis
  • gute Kühlleistung für kleine Räume
  • praktischer Schlafmodus

Nachteile

  • hohe Betriebskosten
  • etwas laut

Fazit

Besitzen Sie einen Monoblock CL 3542 von Clatronic, fürchten Sie keine heißen Sommertage mehr. Stickige Schlafzimmer sowie Räume mit Glasfront werden gut abgekühlt, vor allem mit dem praktischen Timer und der Fernbedienung. Das zu laute Betriebsgeräusch kann allerdings ein wenig störend sein. Für einen guten Preis bekommen Sie hier eine kompakte, mobile Klimaanlage mit akzeptabler Leistung. Viele gleichwertige Geräte auf dem Markt kosten bereits über 1.000 Euro.

Direkt zum dem Klimagerät bei Amazon.de